DigDemEye

Le DigDemEye suit les débats et opinions politiques en ligne et hors ligne, et présente les analyses dans un format accessible au grand public.

Stars und Sternchen: Kandidierende in den Medien

Letzte Woche haben wir publiziert, wie häufig Männer und Frauen in den Medien vorkommen (siehe Mediendominanz: Männer und Bisherige sind häufiger in den Zeitungen). Interessant sind natürlich nicht nur die aggregierten Werte nach Geschlecht, sondern auch die Werte der einzelnen Personen und einzelnen Zeitungen genauer anzuschauen. Aus dem Grund folgt diese Woche eine Übersicht nach Partei mit den jeweiligen Kandidierenden, welche am häufigsten in den Zeitungen genannt wurden, sowie jeweils für die Deutsch- und Westschweiz...


Keine Mehrheiten für eine eID

Das Digital Demcracy Lab (DigDemLab) der Universität Zürich hat im Rahmen eines Nationalfondsprojekts eine Umfrage realisiert, die es erlaubt, die Struktur der öffentlichen Meinung zur eID genauer zu analysieren. Eine deutliche Mehrheit der Schweizer*innen (vier von fünf) will, dass der Staat die elektronische Identität (eID) herausgibt. Damit ist das Gesetz zur Schaffung der eID in klarem Konflikt mit der öffentlichen Meinung. Über alle Alters- und Bildungskategorien sowie über alle Parteien hinweg spricht sich immer eine...


Mediendominanz: Männer und Bisherige sind häufiger in den Zeitungen

Frauen haben im Wahljahr 2019 eine besondere Aufmerksamkeit: nach dem Frauenstreik und der Aktion 'Helvetia ruft!' ist die Frage nach der Vertretung von Frauen im Parlament vielfach diskutiert worden. Auch das DigDemLab hat bereits geschaut, ob Frauen weniger häufig in den sozialen Medien präsent sind (nein, sind sie nicht: Erste Einblicke in Social Media), und festgestellt, dass Männer sie häufig in der Aufmerksamkeit übertrumpfen (mit Jacqueline Badran als erfolgreichste Twitter-Frau der Schweiz). Doch wie ist...


200 Sitze und 4500 + Kandidierende

Noch nie war die Anzahl Kandidatinnen und Kandidaten grösser an den Eidgenössischen Wahlen. Für den Nationalrat kandidieren mehr als 4600 Kandidatinnen und Kandidaten. Ein Grund für diesen Anstieg ist, dass es immer leichter wird eine Liste in einem Kanton einzureichen, da gegenüber 2015 die Hürden dank wegfallendem Unterschriftenquorum kleiner wurden. Unabhängig davon stellt sich hier auch die Frage: In welchen Kantonen ist der Konkurrenzdruck auf einen einzelen Sitz am höchsten und wo ist er am...


Réseaux sociaux, social und Regionen

Obwohl die sozialen Medien keine Grenzen kennen, so ist die Sprachsituation der Schweiz doch ein Grund zur Annahme, dass nicht jegliche politische Kommunikation überall im Land gleich gut ankommt. Die Sprachgrenzen, beispielsweise regelmässig als Röstigraben bei den Abstimmungen beobachtbar, könnten sich somit auch auf Facebook, Twitter und Instagram zeigen. Ein anderer geografischer Aspekt könnten ländlichere Regionen vs. Städte sein. Aus diesem Grund kommen heute die Sprachgruppen und eine Schweizer Karte dran. Soziale Medien nach Sprache...


Jung vs. Alt: Social Media ist nicht nur Tummelfeld der Jungparteien

Sind eigentlich eher die jüngeren Politikerinnen und Politiker häufiger in den sozialen Medien anzutreffen? Eigentlich würde man das ja erwarten, sind jüngere Generationen sich ja gewohnter, mit digitalen Medien und Instrumenten umzugehen ("digital natives"). Die Auswertungen zeigen aber: nicht unbedingt. Heute schauen wir deshalb die Jungparteien und die Altersverteilung in den sozialen Medien genauer an. Überblick Die Unterschiede sind eigentlich kleiner als erwartet. Wird in vier Alterskategorien getrennt (u30, zwei mittlere Alterskategorien, und ü60), dann...


La campagne électorale de 2019 sur les médias sociaux: Premiers aperçus

Pendant la campagne électorale, tous les canaux pour atteindre les électeurs potentiels sont au centre des préoccupations des partis. Qu'il s'agisse de clubs de gymnastique, de distribution de croissants à la gare ou de stands à toutes sortes d'occasions, les partis épuisent toutes les possibilités imaginables. Les médias sociaux ont également considérablement accru la portée des partis ces dernières années. Ils permettent d'atteindre un grand nombre de personnes avec un minimum d'efforts. Pour cette raison,...


Campagne électorale numérique: Twitter and Co. en observation

La communication numérique est présente en Suisse depuis longtemps. Les politiciens utilisent des plateformes telles que Facebook, Instagram et Twitter pour entrer directement en contact avec les électeurs. Ces nouveaux canaux de communication ont de nombreux effets : la manière dont les gens communiquent, ce qu'ils communiquent, ainsi que les individus qui sont confrontés à la politique dans la vie quotidienne.


Who talks the most in the SRF Arena?

The SRF Arena as an object of investigation for political debate The Digital Demcracy Lab as a data source has post-coded the subtitles of the SRF Arena in such a way that the respective statements are assigned to the persons present. Who actually talks the most in the SRF Arena, what are the messages of the parties, and what emotions hide behind them? Many investigations are possible with this rich data set. The first step...


The #SBI on Twitter

The Twitter debate on the #SBI traced, or: A side stage of the campaign in Switzerland? On 25 November 2018, Switzerland voted on the SVP's self-determination initiative. In the end, the proposal with the official title "Swiss law instead of foreign judges" convinced just under a third of the Swiss electorate, and not a single canton voted in favour of the SVP popular initiative (admin.ch, 2018).


Text Similarity for Press Releases of Major Swiss Parties and Interest Organizations

This short contribution shall be an example for what one can expect form following articles in this project. The goal of this paper is to visualize the similarity between the five biggest parties within the swiss parliament and six well known and influential organizations. The underlying question to this article is: “Do we see similarities between actors which are commonly known as political close to each other or not?” Each actors’ official press release statements...